zanderkrauth futter war gut instant eher mittelklasse kamen kaum dazu dass jeder von uns alle vier Ruten gleichzeitig im Wasser hatte Im mer wieder kamen Fische Biss auf Biss wie man es so schön nennt Von dem netten Mann der Guard de Peche erfuhren wir dass weitere Angler am See waren und bisher keinen Fisch gesehen hat ten Auch wir bestätigten seine Aussage konnten wir immer wieder beobachten wie die französischen Kollegen vorgingen Sie fütterten nur sehr spärlich und angelten ver mutlich dort wo sich zu dieser Zeit kaum Fische aufhielten Wir hingegen waren voll auf Erfolgskurs Es rappelte einen dicken Fisch nach dem anderen Gut und gerne hätten wir weitere Manpow er begrüßt um uns die in Arbeit ausartende Angelei zu erleichtern Auslegen drillen fo tografieren füttern repeat Dazu auch noch das frühe Aufstehen um bei Tagesanbruch alle Ruten im heißen Bereich auszulegen Unser Trip entwickelte sich zu einer anstren genden Angelegenheit Während uns die in tensiven Stunden in den Knochen lagen ver trieben sich unsere französischen Kollegen die Zeit mit Lesen und Däumchendrehen So nahe können Sieg und Niederlage beieinan der liegen Auf dem reich gedeckten Tisch hatte sich einiges an Fisch eingefunden Es lief bei uns Nur unsere Instant Fallen schie nen kein Interesse auf sich zu ziehen Nicht einmal einen Pieper bekamen Marco und ich auf die mit wenig Futter präparierten Köder Von einem französischen Freund erfuhren wir schon im Vorfeld unserer Session dass eine Großzahl der Angler an diesem mit ver hältnismäßig wenig Futter fischen Da lag es nah es anders zu versuchen und in Sachen Futter Vollgas zu geben Dass die geringen Futtermengen der Instanttaktik nur mäßigen Erfolg einbrachten sahen wir zum einen an unseren toten Instant Ruten und zum ande ren an dem Ergebnis der wenig fütternden französischen Kollegen von gegenüber Die Fische schienen den Instant Trick schnell zu blicken und scheuten sich davor die kleinen Futterfallen zu fressen Ähnliches hatte ich auch schon an meinen heimischen Seen be obachtet und auch Marco kennt dieses Ver halten der Fische Mittlerweile waren weitere Tage ins Land gegangen Wir hatten nun schon Tag sechs und es änderte sich das Wetter von relativ kühlen windigen Bedingungen auf leichten Südwind und wesentlich höhere Tempera turen Ein bisschen Angst hatten wir beide z a n d e r k r a u t h

Vorschau twelve ft. Carpfishingmagazine Ausgabe 7 Seite 198
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.